Battlefield 1942

Battlefield 1942 – Dass „Battlefield 1942“ angesichts seines Erscheinungsjahres (2004) kaum nach heutigen Maßstäben beurteilt werden kann, liegt auf der Hand. Die Hardware-Mindestvoraussetzungen von 128 MB RAM und einem 500-MHz-Prozesser zeigen bereits auf, dass der Auftakt der mittlerweile legendären Spielereihe einer anderen Zeit entstammt.

Grafisch gehörte das Spiel allerdings schon damals nicht unbedingt zu den Highlights und konnte sein ganzes Potential gewissermaßen erst auf dem zweiten Blick entfalten. Besonders lange brauchte es aber nicht, bis „Battlefield 1942“ das Shooter-Genre im Sturm eroberte. Dass sich bis zu 64 Spieler gleichzeitig Gefechte des Zweiten Weltkrieges liefern konnten, dazu Landfahrfahrzeuge, Schiffe und Flugzeuge zur Verfügung standen, bedeutete Zeit des Erscheinens schlichtweg eine Revolution. Kombiniert mit einer komplexen, doch leicht zu erlernenden Spielmechanik setzte das Spiel Maßstäbe, deren sich etwa mit „Battlefield 1“ bis zum heutigen Tage moderne Multiplayer-Shooter bedienen.

Wenn es auch heutzutage aufgrund der technischen Veraltung kaum einen Grund mehr gibt, „Battlefield 1942“ zu spielen, ist die spielhistorische Bedeutung des Titels kaum zu unterschätzen. 13 Nachfolgetitel sprechen eine eindeutige Sprache.